Einiges zur Freimaurerei in Stichworten

Die Freimaurerei ist weltweit eine der größten überkonfessionellen Interessengemeinschaften. Unabhängig von Konfessionen und überparteilich, ist es ihr vorrangiges Anliegen, sämtliche Gesellschaftsschichten anzusprechen. Gemeinsames Ziel aller Freimaurer ist dabei eine humane, tolerante und sozial gerechte Gesellschaft.

Grundlage für die Freimaurer ist die Möglichkeit zur freien Entfaltung der Persönlichkeit des Einzelnen.

Die Freimaurerei ist kein Geheimbund. Informationen über Geschichte, Wesen, Ziele sowie die Satzungen der Logen sind allgemein zugänglich.

Freimaurer fühlen sich in der Verpflichtung, Bürgersinn und Verantwortung im täglichen Leben zu praktizieren. Sie wollen in Worten und Taten an einer menschlicheren Welt bauen - ohne Trennung nach Hautfarben, Religionen oder Weltanschauungen.

Freimaurer sind traditionsbewusst und fühlen sich dennoch dem Hier und Jetzt gegenüber verpflichtet und verantwortlich.

Freimaurer nehmen an parteipolitischen Auseinandersetzungen innerhalb der Loge nicht teil. Ihre Logen sind dagegen Begegnungsstätten, an denen durch vielfältige Informationen und durch gemeinsames Nachdenken verantwortungsvolles persönliches Handeln vorbereitet wird.

Die Freimaurerei ist nicht in der Vergangenheit stehen geblieben. Sie ist heute aktueller denn je: Den vielen, die menschlichen Werte zerstörenden, Aktivitäten der Gegenwart setzt sie beharrlich die Idee des Bauens, des Fügens von Stein auf Stein entgegen; denn die heutige Gesellschaft ist geprägt von einem steigenden Bedürfnis nach Menschlichkeit, im privaten und gesellschaftlichen Leben ebenso wie im Arbeitsleben.